The Fortissimo Marketplace

Home > About > Fortissimo 2

Das Fortissimo 2 Projekt

Das Fortissimo 2 projekt - gefördert von der Europäischen Kommission innerhalb des H2020 Rahmenprogramms für Forschung und Innovation durch die Fördervereinbarung 680481 als Teil des ICT Vorhabens Innovation für verarbeitende KMU (I4MS / www.i4ms.eu) - is der Nachfolgerdes Fortissimo Projekts aufgesetzt in 2013. Wie er Vorgänger ist Fortissimo 2 gemeinschaftliches Projekt, das europäische KMU ermöglicht, weltweit wettbewerbsfähiger zu sein durch die Nutzung von Simulationsdienstleistungen ausgeführt auf Höchstleistungsrechner (HPC) im Cloud Verbund. Das Projekt wird koordiniert von der Universität Edinburgh und schließt Hersteller, Anwendungsentwickler, Fachexperten, IT Lösungsanbieter, HPC Cloud service Provider und HPC Zentren ein.

Fortissimo 2 wird die Nutzung von erweiterter Modllierung, Simulation und Datenanalyse durch europäische KMU und mittelgroße Unternehmen im Bereich des Ingenieurwesens und der verarbeitenden Industrie voranbringen. Dies schlägt sich in verbesserten Design Prozessen, verbesserten Produkten und Dienstleistungen, sowie einer verbesserten Wettbewerbsfähigkeit nieder. For die europäische Union als gesamtes bedeutet das verbesserte Beschäftigungschances und wirtschaftliches Wachstum.

Die Bedeutung fortschrittlicher ICT auf die Wettbewerbsfähigkeit sowohl großer als auch kleiner Unternehmen im Ingenieursumfeld is anerkannt. Abgesehen von anfänglichen Erfolgen gitb es aber immer noch viele Hindernisse auf dem Weg, diese Lösungen  auszunutzen. Dazu zählen nicht zuletzt die Einstiegskosten und die Komplexität sie an die Bedürfnisse anzupassen, insbesondere im Hinblick auf herausfordernde Marktbedingungen.

In Fortissimo 2 gibt es 3 Wellen von Anwendungsexperimenten (ungefähr 35 insgesamt). Diese Experiments werden von den Anforderungen von Erstanwendern (vorwiegend KMU) getreiben und bringen die verschiedenen Beteiligen entlang der Wertschöpfungskette über den Fortissimo Marktplatz zusammen, von Anbieter von Rechenleistung bis Fachexperten. Dies ermöglicht innovative Lösungen für Herausfordegunen bei der Herstellung und führt zu neuen oder verbesserten Design Prozessen, Produkten und Dienstleistungen. Eine Schlüsselfunktion voin Fortissimo 2 ist die Anpassung des Fortissimo Marktplatzes an das Feedback aus den Anwendungsexperimenten

Die anfängliche Welle an Experimenten hat am 1. Februar 2016 gestartet und zwei weitere Wellen werden über öffentliche Aufrufe zur Teilnehme im Jahr 2016 ausgeschrieben. Der erste Aufruf wird von Ende Februar bis Ende Mai laufen und eine Budget von 2 M€ beinhalten. Details zur Ausschreibung und den Dokumenten werden auf dieser Seite bekanntgegeben.

Details

Projekt Name: Fortissimo 2 – Fabriken der zukünftigen Ressourcen, Technologie, Infrastruktur und Dienstleistungen für Simulation und Modellierung 2
Anfangsdatum: 1. November 2015
Enddatum: 31. Oktober 2018
Gesamtbudget: 11.1 M€
EU Beitrag: 10 M€
Vertragsnumber: 680481 unter dem H2020 Rahmenprogramm
Anzahl der Partner:: 38 insgesamt (13 Kernpartner und derzeit 25 Partner beteiligt in Experimenten
Kernpartner: University of Edinburgh (EPCC), Scapos, University of Stuttgart (HLRS), Sicos BW, Intel, Arctur, Xlab, CESGA, Gompute, Bull, Atos, SURFsara, und CINECA
Anzahl der Experiment: Ungefähr 35 insgesamt, wovon 14 am 1. Februar 2016 gestartet sind. Zwei Ausschreibungen zur Teilnahme mit ca. 21 zusätzlichen Experimenten sind geplant
Daten zur ersten Ausschreibung: 21. September 2016 - 7. Dezember 2016 (für Details siehe)